"Alles andere als die Nicht-Meisterschaft wäre ja eine Katastrophe gewesen." - Thomas Strunz
 
News
Copa Frankonia
Division I
Division II
Division III
Galerie
History
Mitglieder
Schemata
Statistik-Center
Supercup
Team
Termine
 
HL-Webportal
HL-Forum
Facebook-Group
Facebook-Page
Gästebuch
 
Altertümer
Auszeichnungen
Blitzturnier
Fanclub
Gründung
Playbock
Presse
Rückblicke
Shop
Stadion
Stuff
Trikotsets

 

Jul:
30.04.2014 08:49:18
Stephan "Speedy" Kreller ist nicht mehr Teil der VfL-Mannschaft.
Jul:
18.02.2014 10:55:05
Zur neuen Spielzeit verlässt Sven den VfL in Richtung Real Lauf 09.
Admin:
11.01.2014 11:09:08
Season rollup 2014 done.

-=]Vergrößern[=-

 


2. VfL Weizenbock - Blitzturnier 2007 2. VfL Weizenbock - Blitzturnier 2007

Das war das 2. VfL Weizenbock Blitzturnier:

Wie schon im Jahre 2006 veranstaltete auch dieses Jahr der VfL Weizenbock 05 wieder sein berühmt-berüchtigtes Blitzturnier, welches heuerunter dem Namen "2. VfLWeizenbock – Blitzturnier" am Sonntag, den 15. April 2007, ab 13:00 Uhr, am Bolzplatz am Siechenlohsteg (ehemals „Dreykornstadion“) in Lauf a.d. Pegnitz, von statten ging.

Dort trafen neben dem VfL Weizenbock fünf weitere Teams aufeinander, die um die begehrten Pokale fighteten. Das erste Spiel war um 13:30 Uhr angesetzt, das Finale wurde bis ca. 18:30 Uhr vollzogen, wobei jede Mannschaft mindestens 5 Spiele á 15 Minuten zu bestreiten hatte.

Für das leibliche Wohl, im Sinne der Flüssigkeitszufuhr, war Bestens und zu partnerschaftlichen Preisen gesorgt. Auch ein kleiner Nahrungsmittel-Service („McDonalds-Shuttle-Service“), bei dem das Essen direkt ans Spielfeld geliefert wurde, fand statt. In dem geringen Satz Startgebühr (12€) waren für jedes Team ein kleiner Pokal und eine Urkunde vorgesehen.

Gerne gesehen waren zudem freiwillige Schiedsrichter, die einige Partien leiten durften.


Turnierplan:

Vorrunde:
13:30 - VfL Weizenbock – Red-Black Dragons - 2 : 1
13:48 - Rot-Weiß Absperrband – Outsiders 06 - 1 : 0
14:05 - Red-Black Dragons – FC Prompt Daneben - 3 : 0
14:23 - HFC Zwieback – Rot-Weiß Absperrband - 0: 1
14:40 - FC Prompt Daneben – VfL Weizenbock - 1 : 0
14:58 - Outsiders 06 – HFC Zwieback - 0 : 1
15:15 - Red-Black Dragons – VfL Weizenbock - 2 : 0
15:33 - Rot-Weiß Absperrband – HFC Zwieback - 1 : 1
15:50 - FC Prompt Daneben – Red-Black Dragons - 0 : 1
16:08 - Outsiders 06 – Rot-Weiß Absperrband - 0 : 1
16:25 - VfL Weizenbock – FC Prompt Daneben - 0 : 0
16:43 - HFC Zwieback – Outsiders 06 - 1 : 3

Vorrundentabellen:
Gruppe A:
1. Platz - Red-Black Dragons - 9 Punkte - 7:2 Tore
2. Platz - VfL Weizenbock - 4 Punkte - 2:4 Tore
3. Platz - Prompt Daneben - 4 Punkte - 1:4Tore

Gruppe B:
1. Platz - Rot-Weiß Absperrband - 10 Punkte - 4:1 Tore
2. Platz - HFC Zwieback - 4 Punkte - 3:5 Tore
3. Platz - Outsiders 06 - 3 Punkte - 3:4 Tore


Semifinals:
17:00 - Red-Black Dragons – HFC Zwieback - 0 : 0 n. V. und 2 : 4 n. E.
17:18 - Rot-Weiß Absperrband – VfL Weizenbock - 0 : 0 n. V. und 2 : 4 n. E.

Spiel um Platz 5:
17:35 - Outsiders 06 – FC Prompt Daneben - 0 : 2

Spiel um Platz 3:
17:53 - Red-Black Dragons – Rot-Weiß Absperrband - X : 0

Finale:
18:10 - HFC Zwieback – VfL Weizenbock - 0 : 3


Endtabelle:
1. Platz - VfL Weizenbock
2. Platz - HFC Zwieback
3. Platz - Red-Black Dragons
4. Platz - Prompt Daneben
5. Platz - Outsiders 06
6. Platz - Rot-Weiß Absperrband


Torschützen:

Vorrunde:
VfL Weizenbock – Red-Black Dragons - 1:0 Knell, 2:0 Leniger, 2:1 Wöhrl
Rot-Weiß Absperrband – Outsiders 06 - 1:0 Von Hanstein
Red-Black Dragons – FC Prompt Daneben - 1:0 Kai, 2:0 Peter, 3:0 Kai
HFC Zwieback – Rot-Weiß Absperrband - 0:1 Von Hanstein
FC Prompt Daneben – VfL Weizenbock - 1:0 Stöß
Outsiders 06 – HFC Zwieback - 0:1 Pfister
Red-Black Dragons – VfL Weizenbock - 1:0 Kai, 2:0 Kai
Rot-Weiß Absperrband – HFC Zwieback - 0:1 Mang, 1:1 Enhuber
FC Prompt Daneben – Red-Black Dragons - 0:1 Wöhrl
Outsiders 06 – Rot-Weiß Absperrband - 0:1 Rackl
VfL Weizenbock – FC Prompt Daneben - 0:0
HFC Zwieback – Outsiders 06 - 0:1 Maik, 1:1 Burkhardt, 1:2 Daniel, 1:3 Maik


Semifinals:
Red-Black Dragons – HFC Zwieback - 0:0 n.V. und 2:4 n. E. (Mang pariert 3mal)
Rot-Weiß Absperrband – VfL Weizenbock - 0:0 n.V. und 2:4 n.E. (Demmelmeyer verschießt, 0:1 Enhuber, 1:1 Leniger, 1:2 Von Hanstein, 2:2 Fink, Rackl verschießt, 3:2 Drobek, Wollnyk verschießt, 4:2 Knell)

Spiel um Platz 5:
Outsiders 06 – FC Prompt Daneben - 0:1 Stöß, 0:2 Rahm

Spiel um Platz 3:
Red-Black Dragons – Rot-Weiß Absperrband - X:0

Finale:
HFC Zwieback – VfL Weizenbock - 0:1 Fink, 0:2 Drobek, 0:3 Schmidt

Torschützenliste:
1. - Kai - Red-Black Dragons – 4 Tore
2. - Von Hanstein - Rot-Weiß Absperrband – 2 Tore
2. - Stöß - Prompt Daneben - 2 Tore
2. - Maik - Outsiders 06 – 2 Tore
2. - Wöhrl -Red-Black Dragons – 2 Tore
6. - Knell - VfL Weizenbock – 1 Tor
6. - Leniger - VfL Weizenbock – 1 Tor
6. - Fink - VfL Weizenbock – 1 Tor
6. - Drobek - VfL Weizenbock – 1 Tor
6. - Schmidt - VfLWeizenbock – 1 Tor
6. - Peter - Red-Black Dragons – 1 Tor
6. - Pfister - HFC Zwieback – 1 Tor
6. - Mang - HFC Zwieback – 1 Tor
6. - Enhuber - Rot-Weiß Absperrband – 1 Tor
6. - Rackl -Rot-Weiß Absperrband– 1 Tor
6. - Rahm - Prompt Daneben – 1 Tor
6. - Daniel - Outsiders 06 – 1 Tor
6. - Burkhardt - HFC Zwieback – 1 Tor

Punkte- und Tordifferenzliste:
1. Platz - Red-Black Dragons - 7:2 Tore - 12 Punkte
2. Platz - Rot-Weiß Absperrband - 4:1 Tore - 11 Punkte
3. Platz - VfL Weizenbock - 5:4 Tore - 8 Punkte
4. Platz-Prompt Daneben - 3:4 Tore - 7 Punkte
5. Platz - HFC Zwieback - 3:8 Tore - 5 Punkte
6. Platz - Outsiders 06 - 3:6 Tore - 3 Punkte


Weitere Eckdaten des Turniers:

Gespielt wurde mit 6 Teams, wobei jede Mannschaft mindestens 5 (höchstens 6) Spiele zu absolvieren hatte.

Die Spielzeit betrug 15 Minuten ohne Pause und ohne Seitenwechsel. Stand es in den Finalspielen nach 15 Minuten unentschieden, wurde eine 5-minütige Verlängerung angesetzt. Stand es auch nach 20 Minuten Remis, wurde das Spiel nach 7-Meter-Schießen entschieden.

Gespielt wurde in 2 Gruppen. Die ersten 2 Teams beider Gruppe kamen in die Semifinals. Die Drittplatzierten der 2 Gruppen spielten das Spiel um Platz 5 aus. DieHalbfinal-Verlierer entschieden den dritten Platz nach den beiden Semifinal-Begegnungen.

Auf dem Feld hatten sich 5 Feldspieler und ein Torhüter, sowie (außerhalb des Feldes) unbegrenzt viele Auswechselspieler zu befinden, die jederzeit nach einer Ein- bzw. Auswechslung ins Spielgeschehen eingreifen durften.

Alle Teams erhielten einen Pokal sowie eine Urkunde.

Teilgenommenhaben: VfL Weizenbock (Hobbyliga Lauf – Gruppe A - 1. Platz), HFC Zwieback (Hobbyliga Lauf – Gruppe B - 2. Platz), Outsiders 06 (Nürnberger Hobbyliga – Gruppe B - 5. Platz), Rot-Weiß Absperrband (HobbyligaLauf - Gruppe B - 6. Platz), FC Prompt Daneben (Hobbyliga Lauf – Gruppe A - 4. Platz), Red-Black Dragons (Nürnberger Hobbyliga – Gruppe A - 3.Platz)


Turnierbericht:

Nach einem äußerst erfolgreichen und viel versprechendem Turnier von Hobby- und Freizeitmannschaften im Jahre 2006, als man erstmals das VfL Weizenbock – Blitzturnier unter dem Namen „1. VfL Weizenbock – Blitzturnier“ am Bolzplatz am Siechenlohsteg ausrichtete, nahmen sich die Organisatoren Christoph Decker und Julian Wagner auch dieses Jahr wieder die Ausrichtung des beliebten Hobbyligaturniers vor, an der sich in diesem Jahr sechs, statt vier Mannschaften beteiligen durften. Neben dem Veranstalter und Gastgeber VfL Weizenbock 05 aus Lauf, begrüßte man am 15.04. ab 12:45 Uhr folgende Teams aus der Hobbyliga Lauf: Nebst den beiden liga-erfahrenen Vorjahresteilnehmern FC Prompt Daneben, der sich beim ersten Turnier mit einem müden dritten Platz zufrieden geben musste und HFC Zwieback, welcher bislang den begehrten Wandertitel „1. Sieger beim VfL Weizenbock Blitzturnier“ halten durfte, gelang auch die Anmeldung von Rot-Weiß Absperrband unter der Leitung des HFC-Spielers Servet Sanli. Als Special-Guests hatte sich der VfL Weizenbock zwei besondere Gäste aus dem Nürnberger Raum ausgedacht. In einigen Freundschaftsspielen in Lauf waren dem VfL die Teams von Red-Black Dragons und Outsiders 06 Nürnberg als besonders positiv aufgefallen und zögerten selbstverständlich nicht die zwei erfahrenen Teams aus Nürnberg einzuladen.

Die Losfee bestimmte dann mittels zufälliger Ziehungen die Gruppeneinteilung in A und B. In ersterer war der VfL Weizenbock als Ausrichter gesetzt, dazu gesellte sich das starke Hobbyligateam der Red-Black Dragons aus der 1. Nürnberger Hobbyliga, die den VfL in regulären Freundschaftspartien bislang mit 4:9 und 0:8 besiegt hatten und auch in dieser Gruppe die klare Favoritenrolle darstellten. Um die Situation der Weizenböcke in dieser Gruppe noch brisanter zu machen, sollte die Losfee zudem noch den Vorjahreshobbyligameister FC Prompt Daneben in die Gruppe A befördern, der, so vermutete man im Lager der Weizenböcke, ebenso kurzen Prozess vollziehen würde, wie bei der 0:3-Saisonniederlage des VfL II in dieser Saison. Die Red-Black Dragons und Prompt Daneben waren also auf dem Papier klar die Favoriten in einer viel versprechenden Gruppe A. Gruppe B sollte sich dann aus den Outsiders 06, die in der 2. Nürnberger Hobbyliga aktiv sind und auch schon die Böcke in Testspielen mit 0:5 und 2:10 deklassiert haben, dem Titelträger HFC Zwieback und dem Blitzturnier-Primus Rot-Weiß Absperrband zusammensetzen, wobei hier vor allem auf die jungen und vereins-erfahrenen Mannschaften von Zwieback und Absperrband gewettet wurde. Das Spielsystem war einigermaßen kompliziert. In den Gruppen durfte Jeder gegen Jeden zweimal ran, so dass jedes Team nach der Vorrunde vier Spiele absolviert hatte und sich für die Halbfinals qualifiziert konnte. In jenen Semifinals trafen dann die Gruppensieger kreuzweise auf die Gruppenzweiten, um daraus die teilnehmenden Teams für das Spiel um Platz drei und das Finale zu ermitteln. Die Drittplatzierten der Vorrunde hingegen durften im Spiel um Platz 5 noch einmal ihr Bestes geben. Ein Spiel war auf 15 Minuten angesetzt, bei den Finalspielen musste man teilweise auf eine fünfminütige Verlängerung und ein anschließendes Sieben-Meter-Schießen zurückgreifen.

Am Tag des Turniers traf sich das Aufbauteam bereits um 10:30 Uhr, um Getränke, Bierzeltgarnituren, Sonnenschirme, Eckfahnen und Ähnliches zu installieren. Die sechs Teams versorgte man mit ausreichend Sitzmöglichkeiten und schatten-spendenden Sonnenschirmen, so dass die pausierenden Mannschaften sich optimal auf das nächste Spiel vorbereiten konnten. Wassereimer, gefüllt mit kühlem, klarem Nass aus der benachbarten Pegnitz sollte bei 22 Grad Celsius, starker Sonneneinstrahlung, wenig Bewölkung und nur unregelmäßiger Belüftung durch die natürliche Klimaanlage die Spielern vor einem Hitzeschock retten. Doch nicht nur Flüssiges zum äußerlichen Abkühlen, sondern auch zum Verzehren erhielt man an der Turnierleitung, die mit einer mobilen CD-Abspielanlage ausgerüstet war und stets die Spielzeit, alle Ergebnisse, die Torschützen und weitere Daten und Fakten für die Teams bereit hielt. Hier erhielt man einige Sorten Bier (Veldensteiner und Zirndorfer), sowie Apfelsaftschorle, Spezi und Wasser für die Anti-Alkoholiker. Die Getränke wurden hierzu in eiskaltem Pegnitzwasser für mehrere Stunden kalt gehalten und so den Gästen zusätzlich verfeinert. Wie bereits im Vorjahr sorgte der VfL Weizenbock mit seinem kostenlosen „McDonalds-Shuttle-Service“ wieder für einen sehr gelungenen Nahrungsmittellieferdienst, der mit großer Begeisterung genutzt wurde und von großem Andrang überschattet wurde. Bis 13:15 Uhr waren dann alle Teams am Bolzplatz am Siechenlohsteg angekommen und ließen sich nieder, zogen sich um und wärmten sich auf. Die Red-Black Dragons hatten nur das nötige Personal dabei, ebenso wie Rot-Weiß Absperrband und HFC Zwieback, die im Turnierverlauf noch Akteure erwerben konnten. Begleitet von Spielerfrauen, Kindern und Fans kam das einzigartige Team von den Outsiders 06, während der VfL Weizenbock ebenso einige Zuschauer und Fans auf sich aufmerksam machen konnte und fast mit dem gesamten Kader aus VfL I und VfL II anwesend war. Nach einer etwas längeren Rede durch den VfL-Ehrenvorsitzenden und das Böcke-Vorstandsmitglied Johannes Kraus, der den Anwesenden sämtliche Regelungen, Angebote und Turnierfragen erklärte, wurden die Spiele eröffnet und Kraus bat prompt die Teams von Weizenbock und RB-Dragons zugleich zum ersten Spiel des Tages.

Gegen den Spitzenclub aus der Metropole erhoffte man sich zunächst nicht allzu viel, doch nach dem Anstoß sorgte Knell nach fünf Sekunden mit einem unnachahmlichen Sololauf bereits für eine sehr frühe und sehr überraschende 1:0-Führung des Gastgebers. Der VfL erkannte darauf die Chance den großen Favoriten zu schlagen und so gelang es den bisher wenig eingespielten Dragons nicht, das 2:0 durch Leniger zu verhindern. Durch ein sehr kompaktes Defensivverhalten musste der VfL am Ende nur mehr ein Tor durch Kai hinnehmen und kam so zum unerwarteten Auftaktsieg in Gruppe A. Das andere Auftaktspiel, in Gruppe B, lieferten sich Rot-Weiß Absperrband und die Outsiders, welche weitestgehend unterlegen waren und sich nach dem 1:0 durch von Hanstein nicht mehr aufraffen konnten. Dadurch sammelte der RWA in einer unattraktiven, aber kämpferischen Begegnung den ersten Dreier in einer recht einseitigen Gruppe. Direkt danach ging es bereits für die Red-Black Dragons in ein wegweisendes Spiel gegen den Hobbyligameister Prompt Daneben, die heute, wie die Dragons, nicht auf ihre besten Leute zurückgreifen konnten. In einem herzerfrischenden Duell zweier erfahrener und körperlich starker Teams setzten sich am Ende die Nürnberger mit einem deutlichen 3:0-Sieg nach Toren von Peter und zweimal Kai ohne Probleme durch und waren nun erstmals Tabellenführer. Diese Position nahm nach dem Spiel Zwieback gegen Absperrband auch das Team der Rot-Weißen sicher ein, die dank des von Hanstein-Treffers Mitte des Spiels weitere drei Punkte einsammeln konnten, aber auf dem gleichen Niveau zu finden waren als die Blau-Weißen von Zwieback. Spiel fünf, zwischen Prompt Daneben und Weizenbock, entschied der Altmeister dank des goldenen Treffers durch Stöß für sich, kam jedoch aufgrund der hohen 0:3-Niederlage nicht auf einen Halbfinalsqualifikationsrang. In den weiteren Partien trennten sich dann die Outsiders und die Zwiebäcke mit einem 0:1, nachdem Pfister den ersten Dreier für die Blau-Weißen einläuten konnte. Drei Punkte gab es zudem auch für die Dragons, die im Revanche-Duell dem VfL mit 2:0 nach einem Doppelpack von Kai alle Chancen auf den Gruppensieg nahmen. Ein erfolgreiches Rückspiele gelang auch dem HFC gegen RWA und verpasste nach der 1:0-Führung durch Mang nur knapp den Sieg, da Enhuber kurz vor Ende mit dem 1:1-Unentschieden seine Farben sicher in die nächste Runde schoss. Dort waren dann auch die Dragons angekommen, als sie um 15:50 Uhr die Mannschaft von Prompt Daneben mit 1:0 besiegten und Wöhrl für die endgültige Semifinalqualifikation sorgte. Die Outsiders 06 aus Gruppe B, die bislang zwei 0:1-Niederlage erleiden mussten, kamen gegen RWA auch wieder unter die Räder und mussten sich nach einem Rackl-Tor mit dem Spiel um Platz 5 begnügen, da der HFC Zwieback und die Jungs von Rot-Weiß Absperrband schon jetzt im Halbfinale waren. Der Gegner sollte sich aus der Partie VfL Weizenbock gegen Prompt Daneben herauskristallisieren, denn bislang hatten die Böcke und die Prompter drei Punkte, wobei der VfL ein mehr geschossenes Tor zu verzeichnen wusste. Dieses eine Tor sollte am Ende Gold wert sein, denn der mutige und kämpfende FCPD kam gegen die mauernden 05er nicht über ein 0:0 hinaus und musste sich so nach einer abermals bitteren Vorrunde mit dem Spiel um Platz 5 begnügen, auch wenn man sogar einmal die Weizenböcke besiegen konnte. Doch ein fehlendes, eigenes Tor verhinderte die Wertung über den direkten Vergleich und somit auch den Einzug in die Runde der besten Vier. Das letzte Spiel der Vorrunde war in allen Belangen nur mehr für die Statistik, denn der HFC war sicher im Halbfinale und traf da auf die starken Red-Black Dragons – egal wie sich das Spiel gegen die abschlussschwachen Outsiders gestalten sollte. Doch diese hatten einige Wut im Bauch, aufgrund der drei knappen 0:1-Niederlagen aufgestaut und vernichteten den Vorjahressieger deutlich mit 3:1-Toren. Maßgeblich für die ersten und die letzten drei Punkte waren Maik, der zweimal traf und Daniel. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 sorgte Burkhardt. In Gruppe A standen nun vor den Halbfinal-Begegnungen die Red-Black Dragons als Gruppenerster mit neun Punkten und deutlichen 7:2-Toren vor dem glücklichen und unerwarteten Zweiten VfL Weizenbock mit vier Punkten und 2:4-Toren, während die Prompter, ähnlich wie letztes Jahr bitter nach der Vorrunde ausschieden - diesmal mit vier Punkten und 1:4-Toren. In der Gruppe B dominierte Rot-Weiß Absperrband ohne mehr als nötig getan zu haben mit 10 Punkten und 4:1 Punkten und ließ damit den HFC Zwieback (4 Zähler – 3:5-Tore) und die Outsiders 06 (3 Punkte – 3:4-Tore) weit hinter sich. Nach Betrachtung dieser recht einseitigen Vorrundentabellen waren die Favoritenrollen vor den beiden Semifinals klar verteilt und so wären die Wettquoten auf die Dragons und Absperrband wohl nicht besonders hoch gewesen.

Um 17:00 Uhr wurde dann das erste Halbfinale angepfiffen. Glücklicherweise wurde aus jedem Lager ein Schiedsrichter gestellt, so dass stets eine gerechte und kontrollierte Führung aller Turnier-Spiele möglich war. In einer ausgeglichenen Partie, in der die Absperrbänder ein leichtes spielerisches Übergewicht entwickeln konnten, wurde bis zum regulären Spielende nach 15 Minuten kein Sieger ermittelt. Und auch die anschließende Verlängerung brachte keinen Gewinner, so dass beide Teams ins erste und bislang einzige Elfmeterschießen in der Historie des VfL Weizenbocks einziehen mussten. Fünf Schützen, Sieben Meter und ein Tor waren die Richtlinien. Für den so unerwartet weit gekommenen VfL sah es zu Beginn nicht gut aus, denn Demmelmeyer vergab den ersten Schuss an RWA-Keeper Enhuber und Letzterer traf prompt zur 1:0-Führung für seine Mannschaft. Doch binnen fünf Schüssen konnte der VfL in Führung gehen. Zunächst traf Leniger per Leo, dann gelang von Hanstein ein Treffer gegen Knell im Kasten der Böcke, ehe Fink ebenso per Leo verwandeln konnte und Rackl nur den Querbalken traf. Durch den sicheren und platzierten Schuss von Drobek ging der VfL in Führung und ließ sich den Sieg danach dank Wollnyks Unvermögen und Knells Treffer nicht mehr nehmen, wodurch der VfL völlig überraschend im Finale stand und RWA sich mit dem Spiel um Platz drei begnügen musste. Doch nach der Schmach gegen die Böcke verließen die Absperrbänder fluchtartig das Sportgelände ohne sich zu verabschieden, ohne ihr letztes Spiel abzuhalten und ohne ihren Pokal und die Urkunde mit nach Hause zu nehmen. Diese veranlasste die Organisatoren dazu, die Rot-Weißen auf den sechsten Rang zu platzieren, so dass im Spiel um Platz vier (und nicht um Platz fünf), der FC Prompt Daneben auf die Outsiders traf. In einer ereignislosen Angelegenheiten mit einigen hitzigen Situationen sicherten sich die Prompter mit Toren von Stöß und Rahm einen ungefährdeten 2:0-Erfolg, den die Outsiders nicht ganz anerkennen wollten. Im zweiten Halbfinale des Turniers erging es dann den Red-Black Dragons, wie dem RWA, denn auch hier musste der Favorit ins Elfmeterschießen gegen die jungen Außenseiter von Zwieback. Torwart Mang von HFC zeigte hierbei eine herausragende Leistung und hielt drei Siebenmeter, wodurch er seiner Mannschaft den Einzug ins Finale sicherte. Der HFC Zwieback war so nach 2006, auch 2007 im Finale des Weizenbock-Blitzturnier und musste hierbei gegen den Ausrichter ran, der bislang nur mit begrenzter spielerischer Klasse weitergekommen war, aber sich als Turniermannschaft entpuppt hatte. Das Spiel um Platz drei war nach dem Verschwinden von RWA hinfällig und so setzten die Dragons ein abschließendes Testspiel gegen die Outsiders an, welches mit 2:0 gewonnen werden konnte.

Anschließend kam es dann endlich zum lang ersehnten Finale, in dem der VfL mittels einer direkt verwandelten Ecke von Fink früh mit 1:0 in Führung gehen konnte. Als der VfL zum Ende hin das 2:0 durch Drobek erzielte und VfL-Keeper Decker selbst die besten Chancen der Blau-Weißen vereitelte, war der Cup-Sieg fast schon eingetütet. Den Schlusspunkt in einem herrlichen Turnier mit vielen Auf und Abs besorgte dann Schmidt, der mit seinem Tor den 3:0-Endstand sicher machte. Mit dem Schlusspfiff ging ein Turnier mit vielen Überraschungen und unerwarteten Ergebnissen zu Ende, das immer spannend war und den Beteiligten viel Spaß und Begeisterung gebracht hatte. Im Anschluss wurden die teilnehmenden Mannschaften geehrt. Absperrband konnte diese Ehre nicht zu Teil werden, da sie schon frühzeitig abgereist waren und auch somit auf den 6. Rang hinter Outsiders 06, Prompt Daneben, Red-Black Dragons, HFC Zwieback und VfL Weizenbock zurückgefallen waren. Johannes Kraus übernahm die Übergabe der Urkunden und Pokale im Namen des VfLs und mit der Kraft des ihm verliehenen Amtes. Auch der beste Torschütze, Kai von den Red-Black Dragons, mit vier Treffern wurde geehrte und erhielt für die gesamte Mannschaft Getränke für die Heimfahrt. Auf Platz zwei in der Torjägerliste folgten: Von Hanstein (RWA), Maik (Outsiders), Stöß (Prompt Daneben und Wöhrl (RB-Dragons). Alle Teams, bis auf RWA, zeigten sich begeistert von der Organisation, dem Angebot (Getränke, McDonald’s-Shuttle-Service) und den tollen Spielen und wollen auch bei künftigen Turnieren wieder zum Teilnehmerfeld gehören. Insgesamt konnte der VfL ein tolles Turnier mit vielen verschiedenen Teams und Eindrücken ausrichten, dass auch in Zukunft in noch größerer Form weiter bestehen wird. Nachdem viele Teams die Heimreise antraten kümmerte sich noch das Abbau-Team, um ein sauberes Hinterlassen des Sportgeländes und verabschiedete sich noch mit besten Grüßen von seinen Gästen. In diesem Sinne, bis zum nächsten Jahr!

Der Zeitungsartikel zum 2. VfL Weizenbock Blitzturnier ist unter dem Namen "Finale mit Zwieback und Weizenbock" in der Pegnitz Zeitung am 20.04.07 erschienen und ab sofort unter "Presse" einsehbar!


Bericht zum 1. VfL Weizenbock - Blitzturnier 2006 >>>>



 
 
Impressum
Kontakt
Links
Service
 
Benutzer:
Online: 139
Gesamt: 83353
 
Division I

Team | Pkt.


1. Jonnys United |  21
2. Wurstkuchen |  13
3. Oxerwirt |  12
4. Blue Bulls |  10
5. Franconia |  9
6. THC Lauf |  4
7. Neumarkt |  3

8. Rübelrund |  2

9. Flatted Fürth |  -28
10. Prompt Daneben |  -28


Division II

Team | Pkt.


1. Notbremse |  12
2. Real Lauf |  9

3. Black Pumas |  2

4. Lok Hoobla |  2
5. Kaum Nüchtern |  -1
6. Weizenbock |  -16
7. Besiktas |  -28
8. FC Bonna |  -28


.:::|Details|::.
 
 
Impressum
Adminlogin
© VfL Weizenbock 2005-2015