"Im Fußball bist du entweder Gott oder Bratwurst. " - Tomislav Maric
 
News
Copa Frankonia
Division I
Division II
Division III
Galerie
History
Mitglieder
Schemata
Statistik-Center
Supercup
Team
Termine
 
HL-Webportal
HL-Forum
Facebook-Group
Facebook-Page
Gästebuch
 
Altertümer
Auszeichnungen
Blitzturnier
Fanclub
Gründung
Playbock
Presse
Rückblicke
Shop
Stadion
Stuff
Trikotsets

 

Jul:
30.04.2014 08:49:18
Stephan "Speedy" Kreller ist nicht mehr Teil der VfL-Mannschaft.
Jul:
18.02.2014 10:55:05
Zur neuen Spielzeit verlässt Sven den VfL in Richtung Real Lauf 09.
Admin:
11.01.2014 11:09:08
Season rollup 2014 done.

-=]Vergrößern[=-

 


BOLZPLÄTZE AM SIECHENLOHSTEG

Die zentralen Spielstätten des VfL Weizenbock 05 und der Hobbyliga Lauf sind die "Bolzplätze am Siechenlohsteg" (ehemals "Dreykorn-Stadion").

Der Bolzplatz am Siechenlohsteg I wurde zuletzt zwischen Juni und September 2008 von der Stadt Lauf und der Hobbyliga Lauf renoviert und saniert. Der Bolzplatz am Siechenlohsteg II wurde im Frühjahr 2009 von der Stadt Lauf angelegt.

Bolzplatz am Siechenlohsteg I - Features:

Tore: 2
Maße des Spielfelds: 55 x 40 Meter
Baujahr: zwischen 1990 und 2002 (kein genaues Datum bekannt)
Offizieller Ausweich-Bolzplatz: Bolzplatz am Siechenlohsteg II

Plätze gesamt: ca. 550, Sitzplätze: ca. 250, Stehplätze: ca. 300,
Business-Seats: 0, VIP-Logen: 0, Presseplätze: 2,
Sitze für Sehbehinderte: 5, TV-Kommentatorenplätze: 0, TV-Kommentatorenkabinen: 0, Rollstuhlgerechte Plätze: 10

Parkplätze: ca. 35 (VIP-Parkplätze) und Parkhaus "EWS-Markt" ca. 350

Weitere Einrichtungen: Schwimmbad mit kleinem Strand, Feuerstelle, Sanitäranlagen, Feuer- und Grillstellen, Liegewiesen, Mülleimer, natürliche Beregnungsanlage, Radstrecke entlang der Pegnitz nach internationalen Wettkampfstandards und Kanu-Wettkampfstrecke

Bolzplatz am Siechenlohsteg II - Features:

Tore: 2
Maße des Spielfelds: 50 x 40 Meter
Baujahr: Frühjahr 2009
Offizieller Ausweich-Bolzplatz: Bolzplatz an der Karlsbrücke

Plätze gesamt: ca. 500, Sitzplätze: ca. 200, Stehplätze: ca. 250,
Business-Seats: 0, VIP-Logen: 0, Presseplätze: 2,
Sitze für Sehbehinderte: 5, TV-Kommentatorenplätze: 0, TV-Kommentatorenkabinen: 0, Rollstuhlgerechte Plätze: 8

Parkplätze: ca. 35 (VIP-Parkplätze) und Parkhaus "EWS-Markt" ca. 350

Weitere Einrichtungen: Schwimmbad mit kleinem Strand, Feuerstelle, Sanitäranlagen, Feuer- und Grillstellen, Liegewiesen, natürliche Beregnungsanlage, Radstrecke entlang der Pegnitz nach internationalen Wettkampfstandards und Kanu-Wettkampfstrecke

Anfahrt:

Routenplaner zum Stadion
Anfahrtsbeschreibung zum Stadion


Der Bolzplatz am Siechenlohsteg -
Das Hobbyliga-Zentrum in den Pegnitzauen:

In den wunderschönen, ruhigen Auen der Pegnitzwiese, fernab vom Trouble der Großstadt Heuchling, am Strom der seichten, leise dahinplätschernden Pegnitz, liegt das Stadiongelände "Siechenlohareal". Das Zentrum bilden die beiden Bolzplätze (am Siechenlohsteg I und II) mit je 500 Steh-, Sitz- und Rollstuhlplätzen. Weiterhin findet man hier traumhafte Parkmöglichkeiten vor, egal ob man aus Nürnberg, Heuchling oder Lauf die weite Anreise antritt nur um Mannschaften wie zum Beispiel den VfL Weizenbock 05 spielen zu sehen. An die 200 Parkplätze (Parkhaus "EWS-Markt") können hier zum kostenlosen Parken benutzt werden. Bevorzugt und durchaus gesundheitsfördernd und umweltschonend ist die Anfahrt mit dem Fahrrad. Hierzu wurden eigens über 70 Stehplätze eingerichtet, allerdings lädt die Landschaft auch zum wilden Parken der Zweiräder ein. Ebenfalls gern gesehen ist die billige und schnelle Anreise per Bahn oder per Stadtbus (Linie 350 - Ausstieg "EWS-Markt"). So kommt man bequem vom Laufer Hauptbahnhof Rechts entweder zu Fuß oder mit dem Bus der Linie 350 der Heuchlinger Stadtwerke bequem zum Siechenlohpark. Dies ist vor allem für Gäste aus Nürnberg, Berlin, Dortmund oder dem Ausland besonders zu empfehlen, da der Personenkraftverkehr auf der Straße zu Zeiten von Spielen meist überlastet ist und dies oft zu Stauungen rund um die Zufahrtswege und Autobahnen führt. Zusammenfassend kann man also sagen, dass man hier eine durchaus hochentwickelte Infrastruktur vorfinden kann, wenn man sich strikt nach der Anfahrtsbeschreibung hält, da es die Stadt Lauf bis heute leider nicht geschafft hat, Wegweiser, Schilder oder Ähnliches zu positionieren.

Fans, Zuschauer, Bankangestellte, Gäste, Kritiker und Hobbykicker sind gerne eingeladen sich dem Spektakel, welches sich meist an den Wochenenden bietet, anzuschließen. Denn meist an den Sonnabenden und am gesetzlichen Sonntag trifft man hier häufig auf Partien der Hobbyliga Lauf. Neben Mannschaften wie dem FC Prompt Daneben, den Wurstkuchen Kickers oder dem VfL Weizenbock 05 bestaunt man hier eine große Anzahl an Anhängern der Mannschaften. Besonders ausgeprägt ist dies beim VfL Weizenbock, der 2005 sein Debüt in der obersten Laufer Spielklasse gab. Auch hierfür wurden die begrenzten finanziellen Mittel eingesetzt. Wie schon oben erwähnt, findet man nicht nur rollstuhlgerechte Plätze, sondern auch eigens angelegte Pilgerwege zum Stadion lassen das Herz eines jeden Wanderers höher schlagen. Brücken, gut ausgebaute Schotterwege und moderne, renovierte Abfalleimer laden zum entspannten Wandern rund um den Sportpark ein. Letzterer bietet seinen Gästen auch ein wunderschönes, idyllisches Flussbad, mit einem kleinen, goldgelben Strändchen im Osten des Geländes zum Entspannen, Relaxen und Dösen nach den Spielen oder zum Schwimmen und Plantschen, was aber aus Sicherheitsgründen nicht gerne gesehen wird, da die Untiefen der Pegnitz, das kalte Wasser und auch die aggressiven Killerkarpfen schon den wagemutigsten Männern den Schrecken in die Glieder getrieben haben. Dennoch wagen sich bisweilen immer noch einige unerschrockene und eigentlich auch vollkommen wahnsinnige Spieler des VfL Weizenbocks in die gischtspritzende, schäumende, raue Pegnitz.

Zum zusätzlichen Komfort stehen den Fans und Besuchern auch eine gut erreichbare und sichere Feuerstelle zum Grillen, Zündeln und zum Verschüren von Hausabfällen zur Verfügung. Eine überdimensional große, sich fast unendlich weit erstreckende Liege- und Spielwiese, welche sich über die gesamten Pegnitzauen erschließt sind auch im Sportpark mit eingebunden, um den Gönnern und Fans das Plus an Luxus zu gewährleisten. Neben dem traditionellen Buhen, Grölen und Lästern der Hundertschaften, kann man Sheesha-Raucher, Pärchen, Hard-Rocker, Gangsta, Weizenbock-Fans, engagierte Trainer, angriffslustige Hunde, vollkommen wahnsinnige Typen, alte Passanten, Biker, Tramper, Feuerstuhl-Piloten, Spielerfrauen und natürlich die Kicker selbst bestaunen, die sich die Wiesen zu ihrem Reservoir gemacht haben. Hier siedelten sich nun im Laufe der Zeit auch schon andere Sportarten an, die den Sportpark um einiges bereicherten: Badminton, Squash, Speerwurf, Tennis, Handball, Teebeutelweitwurf, Rugby und Schach. Die sanitären Anlagen hingegen fallen einseitiger aus. So gibt es zwar an die 300 Entrichtungsmöglichkeiten, diese können jedoch eigentlich nur von männlichen Gästen genutzt werden. Zwar sind Natureinrichtungen für die weiblichen Wesen in Planung, werden aber höchstwahrscheinlich an der Finanzierung und der Ausführung scheitern. Eingebettet durch natürliche Begebenheiten ist die Anlage durch die Jahrtausende alte Pegnitz, die durch den Maßenbach in Heuchling erst ihre wahre Stärke erlangt. Auf dem an die 12 Meter breiten Fluss finden sogar bis heute noch olympische Kanuwettbewerbe und Schlauchbootrallys mit teils waghalsigen, selbstgebauten Konstruktionen statt.

Die beste Einstiegsstelle um sich das Stadion und den Park genauer und im 360 Grad-Winkel anzuschauen ist der kleine Strand im Osten der Anlage. Um die materielle und liquide Versorgung kümmern sich diverse Geschäfte und Unternehmen, unter denen es schon seit Jahren Streitigkeiten um Sponsorenverträge, und Bandenwerbung gibt. Bislang wandert man als Fan vorzugsweise zum nahe gelegenen "McDonalds" oder zur "Agip"-bzw. "Shell"-Tankstelle nur ca. 300 Meter im Norden des Stadions. Für Großeinkäufe steht der "EWS-Markt" mit Getränkemarkt zur Verfügung, welcher sich bei Grillfesten, Großveranstaltungen oder dergleichen als zuverlässiges Geldloch entpuppte. Und sollte das Auto streiken, der Fußballschuh kaputt sein oder das T-Shirt zerrissen, so findet man im nahe gelegenen Gewerbe-Gebiet ("Autohaus Herold", "Reno" + "Mister & Lady-Jeans") alles was der Geldbeutel hergibt. Das Stadion trägt im Übrigen immer noch den Namen des eher unklaren Erbauers der nun gefällten Tore. Der Bolzplatz am Siechelohsteg soll nach Meinung der Hobbyliga Lauf nicht in den englischen Modenamen "Wrangler", welcher im Jahre 2005 eine komplette Bolzplatzrenovierung finanzierte, umbenannt werden. Bei der größten Renovierungsaktion seit Bestehen des Platzes wurden unter anderem neuer Rasen, Drainage-Rohre, Abfalleimer, vandalismus-sichere Tore und Wrangler-Schilder errichtet um dem Spielfluss und der Motivation neue Ziele zu setzen. Schuld daran war mal wieder der VfL Weizenbock, der das ganze einleitete. Letzterer bedankt sich hiermit bei den vielen Tausenden Menschen in Deutschland, die für die Renovierung gepostet haben. Neben den wöchentlichen Rasuren des Rasens wurde bis dato noch keine große Veränderung oder Erneuerung vollzogen und so war man glücklich darüber, bald wieder auf Gras und nicht auf betonhartem Stein spielen zu müssen.

Das Stadion "am Siechenlohsteg I" fasst nun insgesamt 500 Zuschauer, davon sind ganze 100 Sitz- und 320 Stehplätze. Selbst an die mental und körperlich etwas schwächeren Mitmenschen dachte man und erschuf 80 rollstuhlgerechte Plätze. Darauf ist man besonders stolz, da es im Franstadion zu Nürnberg sogar 3 Plätze weniger gibt. So lässt sich doch leicht eine Verbindung und eine saubere Linie zu diesem erstklassigen Fußball und der Hobbyliga Lauf herstellen. Neben den zwei Toren, die ausschließlich für den Einlass von Bällen beschränkt sind, findet man auch ein mehrere Quadratmeter großes Fußballfeld, dessen Rasen sich nun nach der Renovierung wieder sehen lassen kann. Doch bei einer solchen Beanspruchung und einem solchen Drang, das Runde in das Eckige zu bugsieren wird auch dieser Rasen nicht lange Bestand haben. Doch der Anfang ist gemacht und Verantwortliche und Betreuer aller Teams sind sich weitestgehend einig: Die Hobbyliga Lauf kann auf ihre Bolzplätze in der Au und ihren Sportpark stolz sein und sich auf viele spannende, brutale, aber auch wegweisende Spiele freuen!

ANFAHRT ZUM STADION

 
 
Impressum
Kontakt
Links
Service
 
Benutzer:
Online: 309
Gesamt: 79514
 
Division I

Team | Pkt.


1. Jonnys United |  21
2. Wurstkuchen |  13
3. Oxerwirt |  12
4. Blue Bulls |  10
5. Franconia |  9
6. THC Lauf |  4
7. Neumarkt |  3

8. Rübelrund |  2

9. Flatted Fürth |  -28
10. Prompt Daneben |  -28


Division II

Team | Pkt.


1. Notbremse |  12
2. Real Lauf |  9

3. Black Pumas |  2

4. Lok Hoobla |  2
5. Kaum Nüchtern |  -1
6. Weizenbock |  -16
7. Besiktas |  -28
8. FC Bonna |  -28


.:::|Details|::.
 
 
Impressum
Adminlogin
© VfL Weizenbock 2005-2015